Philippe Starck

PHILIPPE STARCK

Philippe Starck ist der einzige Designer, dem ein Ruf eines “Rockstars” voraus eilt, ein Genie, das zu gleichen Teilen gelobt und kritisiert wird. Modern und doch dem Fortschritt gegenüber misstrauisch, ein vorsichtiger Self Promoter, der der Presse jedoch nur Geringschätzung entgegen bringt. Starck hat ein Designimperium auf fruchtbarer, widersprüchlicher Basis errichtet. Das Design von Starck berührt die verschiedensten Genres und stellt eine Herausforderung für jede herkömmliche Klassifizierung dar: vom super hippen Hotel in New York zur Zahnbürste. Nach Ansicht von Starck ist die Kreation schöner Objekte und Strukturen nur ein potenzielles Nebenprodukt seiner übergeordneten Mission, ein ehrliches und gefühlvolles Design zu schaffen, das den Nutzer respektiert.

MODERN

Im Jahre 1989 schuf Philippe Starck die erste Markenkollektion von Einrichtungsmöbeln für Friseursalons. Seitdem hat sich das Konzept Beauty Design radikal geändert. Die einfachen Lehnstühle und Spiegeln sind nun richtige Kunstwerke modernen Stils. Elemente eines Systems, in dem jedes Element “lebt” und dem Salon seine primäre Funktion als Treffpunkt zwischen dem Schöpfer und seiner Kundin verleiht. Seit dem Jahr 1989 hat Philippe Starck weitere drei Kollektionen für die PresenceParis geschaffen und wurde ein weltweit anerkannter großer Klassiker des Beauty Design.

Modern

CLASSIC

Im Jahr 1988 führte die erste Zusammenarbeit mit Starck zur Realisierung der Linie „Classic“, das erste Ziel in der Welt des Designs, das von Maletti erreicht wurde, das erste Unternehmen der Welt, das die Kombination BEAUTY-DESIGN angeboten hat. Klassische Schlichtheit und moderne Strenge sind die Eigenschaften, die sie auszeichnen. Der Drang zur Innovation des Prozesses und des Produkts - gemeinsam mit der führenden Idee, das Kunst und Technologie unverzichtbar sind - haben zu dieser Kollektion geführt, die die Konzeption des Beauty Designs in radikaler weise verändert hat. Nicht bloß einfache Stühle und Spiegel, sondern echte zeitgenössische Kunstwerke.

Classic